Slide ePos das zuverlässige Tool für Ihr Projektmanagement Wir finden mit Ihnen optimale Lösungen Ihrer Projekte
und behalten grundsätzlich die Faktoren
Zeit, Kosten und Qualität im Auge
mehr Informationen

Was bedeutet Projektmanagement bei Bauvorhaben?

Ohne eine sorgfältige Organisation der notwendigen Abläufe wäre die Durchführung größerer Bauprojekte undenkbar. Jeder Bauherr oder Planer muss sich die Frage stellen: Wie können alle Schritte innerhalb der vorgesehenen Zeit und festgelegten Qualität erfolgen? Das ist nur möglich, wenn sämtliche Ressourcen optimal verwendet werden. Dafür sorgt ein zielgerichtetes Projektmanagement. Das beinhaltet Führungsaufgaben ebenso wie Führungsorganisation und -methodik.

Das Bauprojektmanagement gehört ursprünglich in den Aufgabenbereich von Architekten und Bauingenieuren. Heutzutage sind jedoch auch Generalunternehmer oder Projektsteuerer für diese wichtige Aufgabe zuständig. Das Projektmanagement beinhaltet im Detail zum einen die Planung des Bauprojektes, die Berechnung der Kosten und das Beschließen von Entscheidungen mit dem Projektleiter. Zum anderen ist die Zustimmung von Baugenehmigungen, die standardisierten Verfahren für Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung (AVA) von Bauleistungen, sowie die Beaufsichtigung und Regelung der gesamten Bauschritte, notwendig.

Nachdem die Arbeiten beendet sind, wird die Abnahme des Bauherrn durch das Projektmanagement, sowie die Übergabe des fertiggestellten Gebäudes an das Facility Management, organisiert. Da beim Bauprojektmanagement zahlreiche Fachhandwerker und Fachplaner für die Fertigstellung eines Gebäudes notwendig sind, besteht die Schwierigkeit darin, deren eng verbundene Aufgaben präzise zu koordinieren. Professionelles Projektmanagement ist die Grundlage für eine erfolgreiche Verwirklichung jedes großen Projektes. Reproplan Frankfurt hat dafür eine praxisorientierte Lösung entwickelt: den Cloud-Service ePos.

Was ist ePos?

Bei einer umfassenden Ausgangsanalyse die Möglichkeiten und Herausforderungen genau analysiert. Darauf aufbauend wird das Projektziel vollständig und eindeutig, messbar und realisierbar definiert. Der zeitliche Rahmen spielt bei Projekten ebenfalls eine wichtige Rolle. Im Projektmanagement-Portal ePos kommen alle Informationen zusammen. Das geplante Ergebnis des Projekts, außerdem die späteren Abnahmekriterien und auch die genaue Abgrenzung.

Wichtig sind dabei selbstverständlich auch die möglichen Risiken, aus denen eine Gefährdung des Projektziels entstehen könnte. Unter bestimmten Umständen können Risiken durchaus eingegangen werden.

Womit beginnt das Projektmanagement?

Mithilfe umfassender Ausgangsanalysen werden Produktgegenstände und auch Projektumfelder genauestens analysiert. Grundlage dafür sollte ein eindeutiges, realisierbares und messbares Projektziel sein, bei dem ein Zeitrahmen festgelegt wird.

Beschrieben werden zentrale Anforderungen an das Ergebnis des Projektes, außerdem die Kriterien für die spätere Abnahme und ebenfalls genaue Abgrenzungen. Jedes mögliche Risiko muss beachtet werden, wenn es das Projekt möglicherweise gefährden oder beeinträchtigen könnte. Ein gewisses Risiko kann unter vorher geregelten Anforderungen eingegangen werden, dazu ist jedoch ein exaktes Risikomanagement vonnöten.

Mithilfe einer Risikoanalyse werden potenzielle Risiken eingeschätzt und mit den möglichen Ausmaßen eventueller Schäden verglichen. Auch die Wahrscheinlichkeit des Eintritts des Risikos ist wichtig. Auf dieser Grundlage werden Maßnahmen zur Risikovorbeugung gesucht und Gegenmaßnahmen für den Fall des Eintretens festgelegt.

Sie benötigen mehr Informationen?

Kein Problem. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Welche Pläne und Strukturen bestimmen das Projektmanagement?

Jedes Projekt muss zunächst im Zuge der Konzeption in unterschiedliche Aspekte untergliedert werden. Der Strukturplan setzt dann eine Reihe von Teilprojekten fest. Daraus resultiert die Kategorisierung von Arbeitspaketen, Phasen und Meilensteinen, sowie die Schätzung von Aufwand und benötigten Ressourcen. Aus den Arbeitspaketen wird die zur Fertigstellung benötigte Qualifikation abgeleitet. Dann teilt das Projektmanagement Rollen und Personen für die Ausführung zu.

Zunächst werden Punkte wie Verantwortlichkeit, Entscheidungskompetenz und Berichtsweg im Projekt festgelegt. Projektmanager haben gegenüber ihren Teams Weisungsbefugnisse. Für die Feinplanung werden die Aktivitäten der ersten Projektphasen zusammen mit den dazugehörigen Abhängigkeiten bezeichnet. Danach werden Aufwände und Kosten kalkuliert und zugeordnet. Daraus entsteht ein Durchführungs- und Mitarbeitereinsatzplan.

Wie läuft die Umsetzung im Projektmanagement ab?

Effektive Kosten werden genauestens festgelegt. So entsteht eine exakte Bedarfsplanung. Der zu erwartende Nutzen und die möglichen Kosten werden in der Wirtschaftlichkeitsrechnung miteinander verglichen. Vereinbarungen mit Vertragspartnern werden in einem Projektvertrag schriftlich vereinbart. Anschließend erfolgt die Besprechung, auch Kickoff-Veranstaltung genannt, bei der die Projektbeteiligten detaillierte Informationen erhalten. Diese Beteiligten sollen von diesem Moment an für die gesamte Periode handlungsfähig sein.

Reproplan Frankfurt bietet Entscheidungsträgern in der Baubranche eine praktische Anwendung an. Der Cloud-Service ePos begleitet den Fortschritt eines Projektes und erlaubt dabei allen Beteiligten den Zugriff auf notwendige Daten. Die sind zur richtigen Zeit verfügbar. Durch systematische Analysen können Abweichungen kontrolliert werden. Dadurch werden Auswirkungen vorhergesehen und Gegenmaßnahmen können rechtzeitig eingeleitet werden. Das ist Teil des Risikomanagements, da während des Projektes relevante Risiken fortlaufend neu eingeschätzt werden müssen. Mithilfe von ePos werden die Ergebnisse des Projektmanagements kontinuierlich dokumentiert.

Wann ist ein Projekt abgeschlossen?

Die wichtigste Aufgabe eines Projektleiters ist es, das Ziel eines Projektes, dass die genauen Abnahmekriterien erfüllt, zu erreichen. Nachdem die formale Abnahme durch den Auftraggeber erfolgt ist, bespricht das gesamte Team den Verlauf des Projektes durch. Themen sind unter anderem Erkenntnisse und Erfahrungen, die gewonnen wurden. Innerhalb dieses Rahmens können auch Verbesserungsvorschläge und konstruktive Kritiken thematisiert werden.

Eine exakte Nachkalkulation ist dann zum einen für die Gegenüberstellung von realen Aufwänden und Kosten und zum anderen für die Planung zuständig. Durch die Software ePos, die von reproplan Frankfurt zur Verfügung gestellt wird, kann eine schnelle und einfache Kalkulation erfolgen, da alle Daten durch einen Mausklick gespeichert werden. Wenn diese Aspekte festgelegt sind, kann die Projektorganisation aufgelöst werden.

Kontakt

Lassen Sie sich von unseren Kundenstimmen überzeugen.

So erreichen Sie uns

Kontaktdaten der reproplan Frankfurt oHG

reproplan Frankfurt oHG

Harald Zaremba
Schmidtstraße 12
60326 Frankfurt am Main

069 – 15 68 01 – 33

069 – 15 68 01 – 31

h.zaremba@reproplan.de

Menü

Kontaktieren Sie uns

Wir sind gerne für Sie da

Vielen Dank für den Besuch unserer Website. Wenn Sie noch Fragen oder Wünsche zu unserem Angebot haben, rufen Sie einfach unsere Hotline an, oder füllen Sie das Kontakt- Formular aus. Wir freuen uns auch auf eine e-Mail von Ihnen. Sie erhalten in jedem Fall kurzfristig eine Antwort von uns.

x